Am 21.04.2019 war die letzte Aktualisierung: die Informationen sind im Impressum zu sehen: .
   Zur Heiligen Schrift bitte hier jetzt links anklicken.

Herzlich willkommen im Hl. Herrn Jesus Christus,
unserem Hl. Vater und unserem Hl. Gott.


Hallo, ihr lieben Menschen,

warum sollen wir unseren Heiligen Gott mit seinem kompletten Namen nennen?

Ich bin ein heiliger Nachfolger unseres Heiligen Herrn Jesus Christus von Nazareth! Nur JESUS zu sagen ist kein Bezug auf eine geistliche Stärke. Die esoterische „Schöpfung“ kennt auch einen Jesus. Von daher müßen wir dieses geistliche Wachstum annehmen, was in der Heiligen Schrift steht, wie zum Beispiel in der Apostelgeschichte 2, das unser Heiliger GOTT diesen JESUS als HERRN und CHRISTUS gemacht hat. Nun frage ich euch, wenn ihr den letzten Satz von Johannes 3 ernst nehmt, darin geschrieben steht: „Wer aber dem Heiligen Sohn nicht gehorsam ist, der wird das heilige Leben nicht sehen, sondern, der Zorn unseres Heiligen Gottes bleibt über ihm.“ Und weiter steht in Hebräer 2 am Anfang: „Darum sollen wir desto mehr achten auf das heilige Wort, das wir hören, damit wir nicht am Ziel vorbei treiben.“ Und an dieser Stelle hat es der heilige Bruder Kephas gepredigt und ist ein hörendes und heiliges Wort.

Also, wer richtig nachfolgen will, soll auch richtig verstehen und richtig umsetzen. Das Gleiche will ich auch ansetzen an seiner Heiligen Predigt in Markus 16: „Wer da glaubt und getauft ist, der wird selig werden – wer nicht glaubt, der wird verdammt werden!“ Auch ein gepredigtes und heiliges Wort. In Markus 4 erklärte er, warum er in Gleichnissen gepredigt hat. Das offenbarte uns unser Hl. Bruder Paulus in Römer 6, das wir es wissen, daß die heilige Taufe auf den Hl. Herrn Jesus Christus geschehen soll mit ganzem Körper: „begraben durch die Taufe“. Wir haben ohne diese heilige Taufe und ohne den heiligen Segen unseres Heiligen Gottes keinen Frieden mit ihm, so wie es oft gesagt wird, daß man meint, er hätte das am Kreuz von Golgatha für uns getan. Dabei sagte er doch deutlich am Tag der Taufe von ihm selbst, wann alle hl. Gerechtigkeit erfüllt ist! Er tat die Taufe und sagte: „So gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen.“ Diese hl. Gerechtigkeit wird im Römerbrief ausführlich erklärt am Anfang, das wir es aus dem Glauben in den heiligen Glauben tun sollen.

Versteht ihr? Die ganze heilige Schrift, niemals die Bibel (wegen 2. Timotheus 3), das wir von Jugend auf die Heilige Schrift kennen, spricht in fast allen heiligen Briefen von der Taufe. In der Apostelgeschichte 19 wird ein Beispiel gesetzt, das man die richtige Taufe nachholen darf, auch, wenn es heißt, ein Herr, ein Glaube und eine Taufe. Man muss hören können, wenn er gesagt hat: NIEMAND kommt zum Hl. Vater, denn durch mich. Und an anderer Stelle heisst es, dass den Menschenkindern kein anderer Name gegeben worden ist, durch den sie selig werden sollen (APG 4).

Deßhalb dürfen keine keine drei Informationen an einer Taufe gesagt werden, sondern nur der Name des Hl. Herrn Jesus Christus! Kolosser 2 beschreibt, was während einer heiligen Taufe geschieht! Der heilige Befehl zur Taufe hat nie geendet! Deshalb ließ sich auch der heilige Bruder Paulus taufen, der den Hl. Herrn Jesus Christus 3 Tage lang gesehen hatte. Währe das Thema Taufe am Kreuz von Golgatha beendet worden, so wäre dies so gesagt gewesen, das wir uns deswegen nicht mehr taufen lassen sollten. Dies ist es aber nicht so! Der heilige Bruder Paulus sprach deutlich davon, dass der heilige Frieden mit unserem Hl. Gott durch die heilige Taufe mit ganzem Körper erreicht wird (begraben durch die Taufe) und wenn man im heiligen Glauben bleibt. Ich bin ein seit 2011 von unserem Hl. Herrn Jesus Christus berufener Täufer und seit 2017 ein heiliger Gründer sowie ein heiliger Leiter und seit 2018 ein heiliger Lehrer der heiligen Gemeinschaft BETHAUS, GEMEINDE GOTTES, wie auch er sagte, das mein HAUS ein BETHAUS heissen soll (am Tag der Tempelreinigung).

Bitte berücksichtigt diese e – Mail oder Brief! Sie dient als eine heilige und letzte Zurechtweisung nach der Heiligen Schrift. Wenn ihr nicht angenommen werdet, dann liegt es daran, daß ihr auf Grund dieser heiligen E – Mail oder Brief euch nicht habt in eurem Leben bessern können und ich habe euch ausführlich informiert!

Ein anderer Name für ein „Haus“, wie „Gideon Haus“, „Stadtmission“ u.s.w. ist ein Irrweg. Alle „Häuser“, die dem Hl. Herrn Jesus Christus dienen wollen, sollen auch „Bethaus, Gemeinde Gottes“ heissen. Der heilige Bruder Paulus schrieb mit den heiligen Worten „An die Gemeinde Gottes …. in… „ somit stammt der heilige Name von seinem heiligen Wort: Bethaus, Gemeinde Gottes (für die ganze Erde).

Ich wünsche euch von unserem Heiligen Gott den Heiligen Segen in unserem Heiligen Herrn Jesus Christus von Nazareth, wenn ihr diese heilige Gehorsamkeit anfängt, umzusetzen !!! Dankeschön. Zudem sind alle Taufen nicht gültig, wenn sie nicht von einem heiligen Bruder umgesetzt wurden, wenn er nicht diese Berufung hat. Dies hat unser Heiliger Gott aktuell so entschieden.

Ich segne euch in unserem Hl. Herrn Jesus Christus, dem Hl. Vater und dem Hl. Gott. Bitte lasst diesen heiligen Brief in einer heiligen Vollversammlung vorlesen.

Vielen herzlichen Dank –

Der hl. Br. Steffen Härter
Im Heiligen Auftrag unseres Hl. Vaters seit 18.04.2019